SNV

Einladung zum ISO-IWA-Workshop in Davos

Im Rahmen des «World Resources Forum» (WRF) organisieren die ISOISO
International Organization for Standardization
und die SNV Mitte Oktober 2015 eine Workshop-Session zum Thema «Guidance Principles for Addressing Sustainability Criteria in Secondary Resources Management – Focus on Metal».



Momentan sind internationale Bestrebungen im Gang, Normen und Rückverfolgbarkeitsmechanismen zu erarbeiten, um die Nachhaltigkeit des Abbaus und der Verarbeitung von Primärrohstoffen zu gewährleisten. Bei anderen Produktgruppen mangelt es aber an solchen Initiativen, und andere Lebenszyklusstadien wie das Rezyklieren bleiben weiterhin unbeachtet. Zudem mangelt es den in geringem Ausmass entstehenden Rezyklierungspraktiken (z.B. von Edelmetallen) an Beachtung, und auf sozial und ökologisch verträgliche Weise wiedergewonnene Metalle finden den Weg in die internationalen Rohstoffmärkte nicht und erzielen keine höheren Preise oder andere Entschädigungen. Angesichts dieses Mangels sind Kriterien der Nachhaltigkeit für den Umgang mit Sekundärressourcen in den laufenden und entstehenden Stewardship-Initiativen genauso erforderlich wie die entsprechende Konformitätsbewertung und Rückverfolgbarkeitsverfahren.

Der Zweck des Internationalen Workshop-Abkommens (IWAIWA
International Workshop Agreement
) besteht darin, Leitlinien für Nachhaltigkeitskriterien für den Umgang mit Sekundärressourcen zu erarbeiten. Diese Leitlinien sollen als Empfehlungen für nachhaltige ökologische und sozioökonomische Aspekte des Umgangs mit Sekundärmetallen (z.B. Einsammeln, Vorverarbeitung, Endverarbeitung und Entsorgung) dienen, die im Rahmen der laufenden und entstehenden Metall-Stewardship-Initiativen insbesondere in Bezug auf die Bedürfnisse ultrakleiner, kleiner und mittelgrosser Unternehmen in Entwicklungsländern zu berücksichtigen sind.

Mittels der Entschliessung 25/2015 genehmigte das Technical Management Board der ISOISO
International Organization for Standardization
den Vorschlag eines IWAIWA
International Workshop Agreement
über Leitlinien für Nachhaltigkeitskriterien für den Umgang mit Sekundärressourcen mit Schwergewicht auf Metallen und betraute die SNV (Schweiz) mit der Sekretariatsführung.

Die Einladung richtet sich an Partner aus den Sektoren Metall und Rezyklierung einschliesslich der Branche der Endverarbeitung von Sekundärmetallen und der Erstausrüster sowie an Forscher, Nichtregierungsorganisationen, Regierungsvertreter, Normungsorganisationen und Beratungsfirmen, die gebeten werden, ihre Sachkenntnis und ihr Wissen in die Erarbeitung des Abkommens einfliessen zu lassen.

Der IWA-Prozess beginnt mit einem Kick-off-Meeting (14. Okt.) und der IWA-Workshop-Session (WS) #1 (15. und 16. Okt.) und dauert bis Oktober 2016. Um die Erörterungen richtig verfolgen und einen wesentlichen Beitrag zur Erarbeitung des Abkommens leisten zu können, empfehlen wir Ihnen dringend, am Kick-off-Meeting und an der kompletten IWA-Workshop-Session #1 teilzunehmen. Die Anmeldung erfolgt durch Ausfüllen des Formulars im Anhang C. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen, so können Sie sich trotzdem aktiv im Rahmen der nachfolgenden Sessions und der öffentlichen Konsultation einbringen, und wir werden sicherstellen, dass Sie aktuelle Informationen und Einladungen zu den nachfolgenden Schritten bekommen.

Das Kick-off-Meeting und die IWA-Workshop-Session #1 werden im Rahmen der WRF 2015 Conference in Davos durchgeführt, bei der die ISO-IWA-Themen zu den zentralen Programmpunkten gehören. Im Anhang C können sich alle Interessierten auch zur WRF 2015 Conference (12. bis 14. Okt.) anmelden.

Alle Dokumente auf einen Blick:


Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Rolf Widmer, E-Mail: rolf.widmersnv.ch, Tel.: +41 52 224 54 23