SNV

ISO Week 2015: Koreas Hauptstadt Seoul im Zeichen der internationalen Normung


Seit ihrer Gründung im 1947 leistet die ISOISO
International Organization for Standardization
weltweit einen enormen Beitrag zum Wirtschaftswachstum und zur Lebensqualität. Dies stellte die Präsidentin der Republik Korea, Park Geun-hye, in ihrer Videobotschaft anlässlich der Eröffnung der 38. Vollversammlung der Internationalen Normungsorganisation am 16. September 2015 in Seoul fest.


Die Präsidentin sieht einen weiter wachsenden Bedarf an Normen: «Da wir in einem Zeitalter der Innovation leben, in dem sich Technologien und Produkte viel rascher entwickeln denn je, steigt auch die Bedeutung der ISOISO
International Organization for Standardization
und der internationalen Normung.»

Mehr Normen für neu entstehende Technologien
Die Bedeutung von Normen in unserer schnelllebigen Zeit sprach auch Yoon Sang-jick, Koreans Minister für Handel, Industrie und Energie, an: «In jüngster Zeit übersteigt die Rasanz des technischen Fortschritts unsere Vorstellungskraft – sei es bei der Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien oder der Konvergenz von Technologien aus verschiedensten Sektoren.» Dies veranschaulichte er anhand von topaktuellen Beispielen, wie fahrerlosen Autos und Drohnen.

Yoon Sang-jick ging besonders darauf ein, wie Normen die Markteinführung neuer Technologien und Produkte unterstützen, und forderte, dass man sich weiterhin um zeitgerechte und flexible Lösungen bemühe: «Ich bin fest davon überzeugt, dass ISOISO
International Organization for Standardization
eine entscheidende Rolle dabei spielen wird, durch Förderung der technologischen Entwicklung den Wohlstand weltweit zu steigern.»

Diese Überlegungen wurden vom Hauptreferenten, Dr. Koo Ja-Kyun, CEO und Vorstandsvorsitzender von LS Industrial Systems, einem führenden Energie- und Engineeringunternehmen in Korea, bekräftigt, da Entwicklungen wie das Internet der Dinge oder Big Data zu einem Paradigmenwechsel in vielen Branchen, wie zum Beispiel im Energiesektor, führten.

Er verwies auf Entwicklungen wie Smart Grids, die zur Öffnung des Energiesektors und zur effizienteren und umweltfreundlicheren Bereitstellung und Nutzung von Energie beitragen. «Wir brauchen internationale Normen, damit sich Technologien wie diese rasch und wirkungsvoll verbreiten können», meinte er und ersuchte die ISO-Gemeinschaft, ihre rasche und flexible Vorgehensweise beizubehalten, um mit den schnell agierenden Branchen von heute Schritt zu halten.

Globalisierung verstärkt Bedarf an Internationalen Normen
Der koreanische Minister für Handel, Industrie und Energie bezeichnete die Globalisierung und den internationalen Handel als Motoren für den steigenden Bedarf an Internationalen Normen: «Globale Märkte wachsen zu einem einzigen Markt zusammen, auf dem wir mit einem Mausklick Produkte am anderen Ende der Welt online kaufen können.»

In einem solchen Umfeld müssten sich die einzelnen Staaten Internationale Normen zu eigen machen, da sie andernfalls Gefahr liefen, von der Weltwirtschaft abgeschnitten zu werden. «In diesem Sinne sind Internationale Standards der Schlüssel zum Aufbau eines internationalen Markts ohne Grenzen und für die Förderung des grenzüberschreitenden Handels», resümierte Yoon Sang-jick.

An der zweitägigen ISO-Vollversammlung, die vom koreanischen ISO-Mitglied KATS organisiert wurde, haben 600 Personen aus 120 Ländern teilgenommen.

Quelle: ISOISO
International Organization for Standardization
News, 2015