SNV

ISO-Normen erleichtern internationalen Holzhandel

Wo würden wir stehen, wenn wir kein Holz hätten? Allein im Jahr 2015 verbrauchte die Menschheit nicht weniger als 310 Millionen Kubikmeter Weichholz und 130 Millionen Kubikmeter Hartholz mit einem Gesamtwert von USD 129 Milliarden. Und der Holzhunger nimmt zu.




Mittlerweile gibt es Holzhäuser mit bis zu 18 Stockwerken. Angesichts der Vielfalt an Holzarten und der Tatsache, dass es nicht in jedem Land all diese Arten gibt, ist der weltweite Holzhandel ein Riesengeschäft und eine Notwendigkeit. Aber genauso unterschiedlich wie die einzelnen Holzarten sind auch die Einfuhrbestimmungen der Länder, was den internationalen Handel nicht gerade einfach macht. Eine Reihe von ISO-Normen soll Erleichterung bringen.

Nutz- bzw. Schnittholz wird oft als Baumaterial gewählt, weil es vielfältige Eigenschaften aufweist und umweltfreundlich ist, wenn es nachhaltig bewirtschaftet wird. Der internationale Holzhandel hat aber seine Tücken, weil es an allgemeingültigen Klassifizierungssystemen mangelt. Vor diesem Hintergrund hat das für Holzbauwerke zuständige Technische Komitee der ISOISO
International Organization for Standardization
(ISOISO
International Organization for Standardization
/TCTC
Technical Committee
165) unter Beteiligung von Sachverständigen aus über 60 Ländern vorwiegend in Regionen, in denen Holz produziert und verbaut wird, eine Reihe Internationaler Normen erarbeitet, die ein einheitliches Rahmenwerk und für alle Beteiligten anwendbare Vorgehensweisen umschreiben und dadurch zum Abbau der Handelsschranken beitragen sollen.

Wozu ein internationales Klassifizierungssystem für Nutzholz?
«Eine der Herausforderungen in dieser Branche besteht darin, dass es Hunderte, wenn nicht Tausende verschiedener Typen- und Gütebezeichnungen gibt und alle Holzarten ihre spezifischen Verarbeitungseigenschaften aufweisen, was es nicht einfach macht, das für ein Bauprojekt am besten geeignete Holz auszuwählen», erklärt Erol Karacabeyli, der Vorsitzende des ISOISO
International Organization for Standardization
/TCTC
Technical Committee
165.

«Angesichts dieses immer grösseren Problems hat Europa ein Klassifizierungssystem für Nutzholz mit ca. zehn Kategorien für alle Typen- und Gütebezeichnungen eingeführt. Dieses war für die Branche in Nordamerika jedoch nicht akzeptabel. Nach jahrelangen Bemühungen und Verhandlungen ist es dem Komitee gelungen, ein für alle Beteiligten akzeptables Rahmenwerk für ein internationales Nutzholz-Klassifizierungssystem zu erarbeiten.»

Die Normen
Die unten aufgeführten durch das Komitee ISO/TCTC
Technical Committee
165 ausgearbeiteten Normen sind auf die Einstufung und die visuelle und mechanische Prüfung von Nutzholz ausgerichtet und bieten einen Rahmen für ein internationales Festigkeits-Klassifizierungssystem für Weich- und Harthölzer:

*in Erarbeitung

Kurs auf internationale Übernahme
Der wahre Nutzen dieser Normen wird sich erst zeigen, wenn alle Länder sie auf nationaler Ebene übernehmen. Es wird erwartet, dass die ISOISO
International Organization for Standardization
16598 für die Klassifizierung von Schnittholz für Holzbauwerke letztlich weltweit übernommen wird und so den Handel mit Tausenden von Weich- und Hartholzarten erleichtern wird.

Nächste Schritte
Das ISOISO
International Organization for Standardization
/TCTC
Technical Committee
165 plant die Erarbeitung einer Reihe weiterer Internationaler Normen und damit zusammenhängender Dokumente für:

  • Kreuzlagenholz (KLH)
  • Schwingungsverhalten von Holzböden
  • schubsteife Verbindungen für den Holz-Beton-Verbund, ein Hybridsystem mit neuen Konstruktionsmöglichkeiten
  • ein Rahmenwerk für selbstschneidende Schrauben
  • Langzeit-Konstruktionsverhalten von Produkten auf Holzbasis
  • Streckgrenze von Verbindungen in Holzbauwerken 
  • Bambus


Quelle: ISOISO
International Organization for Standardization
News, 2016

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Birgit Kupferschmid, E-Mail: birgit.kupferschmidsnv.ch, Tel.: +41 52 224 54 18

Diese Normen im SNV Online-Shop bestellen:
ISO 9709:2005 (in französischer und englischer Sprache)
ISO 12122-1:2014 (in englischer Sprache)
ISO 12122-2:2014 (in englischer Sprache)
ISO 13910:2014 (in englischer Sprache)
ISO 13912:2005 (in französischer und englischer Sprache)
ISO 16598:2015 (in englischer Sprache)
ISO/FDIS 18100:2016 (in englischer Sprache)