SNV

Mehr Normen, weniger Gesetze

Normung ist Selbstregulierung und damit auch ein Mittel gegen staatliche Überregulierung.
 
Denn Normen werden nicht von einem Gesetzgeber, einer Behörde oder einem staatlichen Regulator erarbeitet, sondern von allen interessierten Kreisen selbst. Die Themen, die mit Hilfe von Normung geregelt werden, sind Anliegen von Unternehmen, Verbänden und staatlichen sowie nichtstaatlichen Organisationen.

Im Hinblick auf den europäischen Binnenmarkt haben europäische Normen in den letzten Jahren einen besonderen Stellenwert erhalten. Im Rahmen ihrer 1985 eingeführten neuen Konzeption (New Approach) hat die Europäische Gemeinschaft beschlossen, in ihren Richtlinien nur noch die grundlegenden Anforderungen an Produkte oder Dienstleistungen festzulegen. Gemeint sind Anforderungen, die Gesundheit, Sicherheit und Umwelt betreffen. Die detaillierte Ausformulierung der Regelungen erfolgt in harmonisierten europäischen Normen. Sie bilden de facto die Grundlage für die in europäischen Richtlinien (zum Beispiel Maschinensicherheit, Kinderspielzeug, persönliche Schutzausrüstung) vorgesehene CE-Kennzeichnung, die einen freien Warenverkehr erst möglich macht.