SNV

Vorteile für Unternehmen

Eine aktive Teilnahme am Normungsprozess ist nicht nur für grosse Unternehmen interessant. Auch viele kleine und mittlere Unternehmen sowie Gewerbebetriebe haben das Potenzial, ihre Produkte und Dienstleistungen im Ausland anzubieten. Beim Abbau der internationalen Handelshemmnisse spielt die weltweite Normung eine wichtige Rolle. Wer als KMU an der Erarbeitung und Beeinflussung von Regeln und Standards teilnimmt, kann im Aussenhandel seine Wettbewerbsfähigkeit entscheidend verbessern. Dies zeigen die Beispiele von erfolgreichen Schweizer Unternehmen und Organisationen, die sich zur aktiven Mitwirkung in der Normung entschlossen haben.

Beispiel einer Schweizer Unternehmung:

Sekisui Alveo AG
Die Sekisui Alveo AG mit Sitz in Luzern stellt Schaumstoffe her, die beispielsweise zur Produktion von Schwimmwesten eingesetzt werden.


Dabei gelten Anforderungen der EU-Richtlinie über persönliche Schutzeinrichtungen, die sich in der Schweiz im Produktesicherheitsgesetz (PrSGPrSG
Bundesgesetz über die Produktesicherheit
) und in der Produktesicherheitsverordnung (PrSV) widerspiegeln. Ferner gelten die Bestimmungen der schweizerischen Binnenschifffahrtsverordnung (BSV). Diese schreiben unter anderem vor, welche Grundanforderungen an Rettungsgeräte erfüllt sein müssen.

Ursprünglich waren die Anforderungen in verschiedenen Ländern unterschiedlich, die Belieferung grosser Märkte mit demselben Produkt somit unmöglich. Sekisui Alveo hat sich zusammen mit der SNV massgeblich an der Erarbeitung der ENEN
Europäische Norm
395 «Rettungswesten und Schwimmhilfen» beteiligt. Konkret heisst dies: Die Norm enthält keine Anforderung zur Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften, die Sekisui Alveo nicht gesehen, mitgestaltet und gutgeheissen hat. Aufgrund der engagierten Mitwirkung in der Normung hat Sekisui Alveo unter anderem die eigene Praxis zum EN-Standard erhoben. Unbeteiligte Mitbewerber sind dadurch ins Hintertreffen geraten. Heute gilt in ganz Europa diese EN 395. Für Sekisui Alveo bedeutet dies: ein Produkt, eine Spezifikation, eine Prüfung, ein Zertifikat – nämlich das CE-Kennzeichen und dadurch Zugang zum ganzen EU-Binnenmarkt.
www.alveo.ch

SWISSMEMSWISSMEM
Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

Die
SWISSMEMSWISSMEM
Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie
repräsentiert die schweizerische Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie), die grösste Exportbranche, und ist gleichzeitig die bedeutendste industrielle Arbeitgeberin der Schweiz.

«Wir machen unter anderem Normen, um Drittprüfungen zu vermeiden. Dies zeigt sich im Umfeld des New Approach, wo durch Anwendung von europäischen Normen (ENEN
Europäische Norm
) der Beizug von Drittstellen vermieden wird.»

Beispiel:

  • Maschinenrichtlinie 2006/42/EU, Artikel 7, Absatz 2: Ist eine Maschine nach einer harmonisierten Norm hergestellt worden, deren Fundstellen im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht worden sind, so wird davon ausgegangen, dass sie den von dieser harmonisierten Norm erfassten grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen entspricht.

www.swissmem.ch