SNV
20.05.2016
Wie wissen wir, wie zu messen ist?

Sind wissenschaftliche Entdeckungen oder Erfindungen ohne die Möglichkeit von Messungen überhaupt vorstellbar? Kaum. Sich einfach nur auf Masseinheiten zu einigen, genügt aber noch nicht. Wenn internationale Zusammenarbeit und Interoperabilität möglich sein sollen, müssen die Masseinheiten auch einheitlich, zuverlässig und genormt sein. Das Messen ist eine Wissenschaft; sie nennt sich Metrologie.

Heute ist Welt-Metrologie-Tag. Angesichts des raschen Wandels der Wissenschaft des Messens und der Welt um uns herum ist der diesjährige Welt-Metrologie-Tag dem Leitthema «Messungen in einer dynamischen Welt» gewidmet. Der Tag unter der Schirmherrschaft des Internationalen Büros für Mass und Gewicht (BIPM) und der Internationalen Organisation für das gesetzliche Messwesen (OIML) soll in der Öffentlichkeit Bewusstsein für die Bedeutung der Metrologie für die wissenschaftliche Forschung und die Innovation, die industrielle Produktion und den internationalen Handel sowie die Verbesserung der Lebensqualität und den Umweltschutz schaffen. Der Grundgedanke hinter diesem Tag ist ganz einfach: Ohne zuverlässige Messungen wäre das Leben in unserer Welt von Ungewissheit und Chaos geprägt.

In der Metrologie beschränkt sich Normung aber nicht nur auf die Definition von Masseinheiten. Die Anleitung ISO/IEC Guide 99 gibt eine internationale Terminologie der Metrologie vor und bietet einen Bezugsrahmen für Wissenschaftler und Ingenieure, Lehrkräfte, Praktiker und alle anderen Einzelpersonen oder Organisationen, die mit der Planung oder der Anwendung von Messungen aller Art zu tun haben.

Viele ISO-Normen enthalten Richtlinien zu verschiedenen Messverfahren, mittels derer Einheitlichkeit überall und zu jeder Zeit gewährleistet werden soll. «Die Metrologie ist einer der Eckpfeiler einer zuverlässigen Infrastruktur», sagt Sean McCurtain, der Sekretär des ISO-Komitees für Konformitätsbewertung. Wenn an einem Produkt zum Beispiel unzutreffende Festigkeitsmessungen vorgenommen werden, so kann das Produkt zerbrechen oder nicht sachgerecht funktionieren. Oder wenn die Temperatur Ihres Ofens im Werk nicht richtig kalibriert worden ist, erleben Sie beim Backen eventuell Überraschungen.

Die Metrologie ist also ein bedeutender Faktor der Gewährleistung der Konformität vieler Produkte sowie die Grundlage des Kalibrierens und des Prüfens. Zudem könnten die Verbraucher ohne gesetzliche Metrologie nie sicher sein, dass sie auch tatsächlich diejenigen Produkte oder Dienstleistungen bekommen, die sie zu bekommen glauben. Zum Beispiel: Wie können Sie ohne Metrologie wissen, dass das eine Kilo Mehl, das Sie gerade gekauft haben, tatsächlich ein Kilo wiegt?

Die beiden Organisationen BIPM und OILM beteiligen sich aktiv an der Arbeit von metrologierelevanten ISO-Komitees. Der Welt-Metrologie-Tag findet alljährlich zu Ehren der Meterkonvention statt, die am 20. Mai 1875 durch Vertreter von 17 Ländern als Rahmenwerk für die weltweite Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wissenschaft des Messens und der industriellen, gewerblichen und gesellschaftlichen Messanwendungen unterzeichnet wurde. Das ursprüngliche Ziel der Meterkonvention bestand darin, die weltweite Einheitlichkeit von Messungen sicherzustellen. In der dynamischen Welt von heute ist dieses Ziel so bedeutend wie eh und je.



Wünschen Sie eine persönliche Beratung oder eine Offerte?
NEWSARCHIV
Hier finden Sie alle Informationen aus der Schweiz und dem Ausland.

Wählen Sie hier den News-Typ:
Wählen Sie hier den Monat: