SNV

GESTIS-Stoffmanager – ein Instrument zur Beurteilung der arbeitsbedingten Gefährdungen

Das Deutsche Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) hat jetzt ein Instrument zur Gefährdungsbeurteilung online gestellt, das auch die REACH-Anforderungen umfasst. Die online abrufbare Datenbank GESTIS enthält (in englischer Sprache) eine Zusammenstellung von Arbeitsplatzgrenzwerten für Gefahrstoffe aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten, Japan, Kanada (Québec), der Schweiz und den USA nach dem Stand von Januar 2011. Grenzwerte für mehr als 1500 Stoffe sind aufgeführt.
 

Anhand dieses in Zusammenarbeit mit den Entwicklern des niederländischen Stoffenmanager entwickelten Instruments lassen sich dermale und inhalative Gefährdungen ermitteln; es wurde speziell für Stoffe konzipiert, für die es keine Arbeitsplatzgrenzwerte und anerkannten Messverfahren gibt. Durch Modellierung kann die Exposition gemäss den Anforderungen der REACH-Verordnung beurteilt werden.

GESTIS-Stoffmanager

Das Programm ist Teil einer Reihe von Dokumenten, Datenbanken und Instrumenten zur Orientierung und Unterstützung beim Management von Gefahrstoffen am Arbeitsplatz.

Durch GESTIS, ein Gemeinschaftsprojekt der deutschen Unfallversicherungsträger, soll die Einrichtung und Nutzung eines Netzwerks zentraler und dezentraler Gefahrstoff-Datenbanken ermöglicht werden. Auf diesem Netzwerk basiert das Informationssystem zur wirksamen Unterstützung der Präventionsaufgaben der Unfallversicherungsträger und ihrer Mitgliedsorganisationen; dadurch leistet es einen Beitrag zur Förderung von Sicherheit und Gesundheitsschutz an Arbeitsplätzen, an denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird.

Derzeit besteht GESTIS aus acht zentralen Datenbanken, die bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) angesiedelt sind:

  • GESTIS-Stoffdatenbank Die Stoffdatenbank enthält Informationen für den sicheren Umgang mit chemischen Stoffen am Arbeitsplatz, wie z. B. zu Wirkungen der Stoffe auf die Gesundheit, erforderliche Schutzmaßnahmen und Maßnahmen im Gefahrenfall (einschließlich Erste Hilfe).
  • International Chemical Safety Cards (ICSC) Die ICSC enthalten grundlegende Informationen über den sicheren Umgang mit chemischen Stoffen am Arbeitsplatz.
  • GESTIS - Analyseverfahren für chemische Substanzen Diese Datenbank enthält Listen mit geeigneten validierten Methoden aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten zur Analyse chemischer Substanzen am Arbeitsplatz.
  • GESTIS - Internationale Grenzwerte für chemische Substanzen Diese Datenbank enthält eine Zusammenstellung von Arbeitsplatzgrenzwerten für Gefahrstoffe (auch aus der Schweiz).
  • GESTIS – Wissenschaftliche Begründungen Diese Datenbank enthält Angaben zu den Quellen, in denen die Argumente für die Festsetzung von Arbeitsplatzgrenzwerten in Deutschland dokumentiert sind, sowie die Datenbasis für die Einstufung gefährlicher Arbeitsstoffe, die nicht zentral gesammelt und veröffentlicht sind.
  • GESTIS-STAUB-EX Diese Datenbank enthält Brenn- und Explosionskenngrößen von mehr als 4000 Staubproben aus nahezu allen Branchen.
  • Expositionsdatenbank MEGA Die IFA-Expositionsdatenbank «Messdaten zur Exposition gegenüber Gefahrstoffen am Arbeitsplatz».

Quelle: Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, 12. 10. 2011