25.02.2019 // Neue Normen und Produkte

Der Teilen-Boom nimmt (F-)Norm an

Bringen Sie sich als Expertin oder Experte beim Thema Sharing Economy ein und beeinflussen Sie zukünftige Normen

Teilen statt Besitzen ist im Trend, auch wenn das Grundkonzept der «Sharing Economy» nicht neu ist: geteilt wird seit Menschengedenken. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass nicht mehr beim Nachbarn angeklopft wird, sondern das benötige Gut oder die gewünschte Dienstleistung bequem über eine digitale Plattform angeboten, gesucht und gefunden wird.

Spätestens mit dem Markteintritt von Airbnb und Uber wurden Sharing-Economy-Plattformen bekannt. Der Sharing Economy attestieren diverse Marktstudien grosses Potential, und die Anbieter werden auch in der Schweiz immer zahlreicher. In diesem dynamischen Umfeld herrscht Unsicherheit, oft fehlen Richtlinien und Normen. International anerkannte Normen, erarbeitet von den betroffenen Anspruchsgruppen, helfen der Branche bei der Selbstregulierung und erlauben es, sich auf international anerkannte Dokumente zu beziehen.

Die japanische Normenorganisation JISC hat bei ISO die Gründung eines neuen Normenprojektkomitees angestossen, welches Normen im Bereich der Sharing Economy erarbeiten wird. Die Normen werden sich auf bereits erarbeitete normative Dokumente stützen. Folgende Aspekte sollen in einem oder mehreren normativen Dokumenten abgedeckt werden:

  • Terminologie
  • Anforderungen an Plattformbetreiber bezüglich: Konsumentensicherheit, Management, Ressourcen, Risikomanagement, Servicequalitätsevaluation und Verbesserung
  • Umsetzungsleitlinien mit Best Practice Beispielen


Normen zu den ersten beiden Themen sollen innerhalb der kommenden 2 Jahre entwickelt werden.
Die ISO hat im Jahr 2017 ein internationales Workshop Agreement (IWA) herausgegeben, welches Rahmenbedingungen und Leitlinien der Sharing Economy adressiert und sich vor allem an Plattformbetreiber richtet. Dieses Dokument wird eine Grundlage für die kommenden Normungsarbeiten des neuen technischen Komitees bilden.

Die Realisierung international anerkannter Normen erfordert ein langfristiges Engagement auf allen Ebenen – seitens der staatlichen Institutionen und seitens des privatwirtschaftlichen Sektors. Die Anfangsphase, insbesondere das Mitwirken in einem neugegründeten technischen Komitee, stellt den entscheidenden Moment dar, um die zukünftigen Normen zu beeinflussen.

Interessieren Sie sich für das Thema «Sharing Economy» und möchten Sie sich gerne einbringen?

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
, Tel: +41 52 224 54 54

zur News Übersicht

Bitte addieren Sie 3 und 4.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und verwenden diese ausschliesslich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Wie Ihre Daten verarbeitet werden, sehen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nach oben
Verfügbare Sprachen