26.04.2017 // Allgemeine News

Risk Management

Überarbeitete ISO 31000 mit schlankerem und präziserem Text

Die ISO 31000:2009 für Risikomanagement ist für all jene gedacht, die sich innerhalb einer Organisation mit den Themen Wertgenerierung und Werterhaltung beschäftigen, sei es mittels Risikomanagements, Entscheidungsfindung, Zielsetzung und Zielerreichung oder Leistungssteigerung. Der Prozess der Überarbeitung dieser Norm verdeutlicht, wie vorteilhaft es ist, das Risikomanagement möglichst einfach zu gestalten.

Die Überarbeitung der ISO 31000:2009 «Risk Management - Principles and guidelines» ist einen Schritt weiter vorangekommen und hat das Stadium «Entwurf einer Internationalen Norm» (Draft International Standard, DIS) erreicht, in welchem der Entwurf nun durch die Öffentlichkeit kommentiert werden kann. Was bedeutet das? Und was ist im Überarbeitungsprozess seit dem Stadium des «Komiteeentwurfs» (Committee Draft, CD) im März 2015 geschehen?

Die Überarbeitung hat zum Ziel, eine Vereinfachung herbeizuführen und mehr Klarheit zu schaffen. Zu diesem Zweck werden den Anwendern die Grundlagen des Risikomanagements mittels einfacher Sprache in zusammenhängender und leicht verständlicher Form nähergebracht.

Die Norm umreisst die Vorteile und den Nutzen eines wirksamen und effizienten Risikomanagements und sollte es den Organisationen leichter machen, die Unwägbarkeiten auf dem Weg zu den Geschäftszielen besser zu verstehen und in den Griff zu bekommen.

Die Hauptaufgabe der Überarbeitung bestand darin, den Mittelweg zwischen einer ausreichend detaillierten Anleitung und einem umfassenden Lehrbuch zu finden. Der Text ist angesichts dieser Aufgabe auf die wesentlichen Konzepte reduziert worden. Dadurch entstand ein kürzeres, klareres und prägnanteres Dokument, welches lesefreundlicher wird und dennoch vielfältig anwendbar bleibt.

Dies soll nicht heissen, dass spezifische Bedeutungen oder wichtiger Fachjargon für Anwender in bestimmten Sektoren komplett entfallen. Im Gegenteil: Es war ein wesentliches Ziel der Überarbeitung, detailliertere und präzisere Informationen zu vermitteln.

Im Bestreben, die Norm nicht zu schwerfällig und komplex auszugestalten, wurde die Terminologie der ISO 31000 auf die wesentlichsten Grundbegriffe reduziert, während andere Begriffe in den ISO Guide 73 «Risk management - Vocabulary» verlegt wurden, der sich spezifisch mit der Risikomanagement-Terminologie befasst und zur Lektüre gemeinsam mit der ISO 31000 empfohlen wird.

Dank ihres generischen Charakters schafft diese überarbeitete Norm ein neues Vertrauensverhältnis zwischen Sachverständigen und Anwendern, die jeweils ihre eigenen Risiken zu bewältigen haben, aber auch in der Lage sein müssen, mit anderen Interessensvertetern zu kommunizieren und deren Anliegen zu verstehen.

«Unsere Gruppe möchte den Leser der überarbeiteten Norm dazu bewegen, kritisch zu prüfen, ob der aktuelle Entwurf die erforderliche Anleitung bietet, ohne an Relevanz für Organisationen jeder Art in allen Ländern einzubüssen. Man muss sich dessen bewusst sein, dass wir weder einen Normenentwurf für Amerika oder Europa, noch einen für den öffentlichen Dienst oder die Finanzbranche verfasst haben, sondern eine generische Internationale Norm», erläutert Jason Brown, der Vorsitzende des Technischen Komitees ISO/TC 262 «Risk management», das die Überarbeitung der Norm vorgenommen hat.

Viele komplizierte Formulierungen wurden herausgenommen, um den Text schlanker und präziser zu machen. Der Leser müsste ihn demzufolge leichter verständlich finden. Die neue Fassung ist kürzer als der Vorentwurf, hat aber an Klarheit und Präzision und damit an Lesefreundlichkeit gewonnen. Zudem zeichnet sich dieser Entwurf durch wesentliche Verbesserungen aus, indem er zum Beispiel die Bedeutung der Faktoren Mensch und Kultur für die Erreichung der Ziele einer Organisation sowie die Einbettung des Risikomanagements, in den Entscheidungsfindungsprozess, hervorhebt. Die Kernbotschaft der ISO 31000 , nämlich die Eingliederung des Risikomanagements in ein System der strategischen und betrieblichen Geschäftsführung, bleibt unverändert.

Als nächster Schritt im Prozess der Überarbeitung dieser Norm folgt die Fertigstellung des «Schlussentwurfs» (Final Draft International Standard, FDIS). Die neue Fassung der ISO 31000 soll Ende 2017 oder Anfang 2018 veröffentlicht werden.

Quelle: ISO News, 2017

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Helena Meister, , Tel: +41 52 224 54 17

Diesen Norm-Entwurf im SNV Online-Shop bestellen:
ISO/DIS 31000:2017 (in französischer und englischer Sprache)
ISO Guide 73 «Risk management - Vocabulary»

Kennen Sie den ISO-Guide «ISO 31000 - Risk Management - A practical guide for SME's»? Bestellen Sie ihn hier .

Ihr Mitwirken ist gefragt!
Möchten Sie bei der internationalen Entwicklung von Normen mitwirken? Durch die Teilnahme im Normenkomitee «INB NK 198 Risikomanagementreich NK
Nor
» bringen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen schneller auf den Markt dank Informationsvorsprung gegenüber Mitbewerbern. Als Komitee-Mitglied treffen Sie andere nationale Branchenexperten und können neue Normenentwürfe mit diesen diskutieren. Zudem haben Sie die Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen.

Vorteile einer SNV-Mitgliedschaft: hier klicken!

Ihre Ansprechpartnerin für eine SNV-Mitgliedschaft:
Birgit Kupferschmid, , Tel: +41 52 224 54 18

zur News Übersicht

Was ist die Summe aus 9 und 5?

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und verwenden diese ausschliesslich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Wie Ihre Daten verarbeitet werden, sehen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nach oben
Verfügbare Sprachen