28.11.2022 // Allgemeine News

«Young Professionals» aus der Europäischen Normung

2022 ist das Europäische Jahr der Jugend. Aus diesem Anlass führen CEN und CENELEC eine Interviewreihe durch, bei der junge Fachkräfte aus der Europäischen Normung vorgestellt werden. Unter anderem wurde dafür das SNV-Vorstandsmitglied Lilian Fehlmann befragt.

Stellen Sie sich bitte kurz vor. Inwiefern sind Sie in die Normung involviert?
Ich bin 33 Jahre alt und komme aus der Schweiz. Nach dem Studium der Lebensmittelwissenschaften an der ETH Zürich und meinem Master in Lebensmittelverfahrenstechnik arbeite ich jetzt als Verfahrensspezialistin bei Nestlé. Ebenso bin ich als Vertreterin der Lebensmittelindustrie Vorstandsmitglied der Schweizerischen Normen-Vereinigung (SNV). Diese Wahl war eine grosse Ehre für mich, und ich freue mich, einen Beitrag zur Normung der Lebensmittelindustrie zu leisten.

Woher kommt Ihr Interesse an der Normung?
In meinem Job ist die Herstellung einwandfreier Produkte von entscheidender Bedeutung, und Lebensmittelsicherheit hat immer oberste Priorität. Zudem muss das Produkt CO2-neutral, energieeffizient, fair beschafft und nachhaltig sein. Aus diesem Grund begann ich mich für Normung zu interessieren, denn Normen liefern uns ein wirksames Instrument für die Definition und Überwachung geeigneter Qualitätsniveaus und bewährter Verfahren. Daher erleichtern sie unsere Arbeit in einem komplexen Regulierungs- und Anforderungsdschungel. Dies brachte mich zu dem Entschluss, einen Beitrag zur Festlegung von Normen zu leisten.

Welchen Mehrwert bietet die Normung den Nutzern und Normensetzern?
Ich denke, ein entscheidender Mehrwert der Normung ist, dass sie ein gutes Instrument zur Vernetzung von Fachleuten, Unternehmen und Branchen ist und zum gegenseitigen Austausch bewährter Verfahren beiträgt. Würde jedes Unternehmen seine eigenen Normen festlegen, ohne sich mit anderen abzustimmen, wären diese wertlos. Und schon bald würden sie auch nicht mehr dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Stattdessen bietet die Normung ein Forum, um Standpunkte auszutauschen und auch voneinander zu lernen, denn Zusammenarbeit ist immer der Schlüssel zur Verbesserung. Wird zudem sichergestellt, dass alle Unternehmen dieselben Normen anwenden und überall dieselben Vorgehensweisen übernommen werden, schafft dies Klarheit und stärkt das Vertrauen in den Markt.

Haben oder hatten Sie ein Vorbild oder einen Mentor im Bereich Normung? Was ist der wertvollste Rat, den sie Ihnen gegeben haben?
Ich habe nicht nur einen bestimmten Mentor: Jeder, der bei der SNV arbeitet, hat mir die Augen darüber geöffnet, wie wirkungsvoll Normen sind. Dank ihnen habe ich gelernt, dass auch in einem kleinen Land wie der Schweiz jeder an den Diskussionen teilnehmen und zur Ausarbeitung besserer Normen beitragen kann.

Warum braucht es mehr junge Menschen in der Normung?
Junge Menschen sind mit digitalen Geräten aufgewachsen, leben in einer komplett digitalen Welt. Wir sind an tägliche Veränderungen gewöhnt, sind flexibel und passen uns schnell an neue Gegebenheiten an. Darum bringen wir neue und frische Impulse ein. Zudem ist die Einbeziehung jüngerer Menschen in Normungsprozesse eine Investition in die Zukunft, denn sie werden in Zukunft federführend sein, wenn es um Normung geht. Dennoch sollten wir nicht vergessen, dass der Wert der Normen in der Vielfalt des Systems liegt: Jeder ist in seiner Entwicklung wichtig, unabhängig von seinem Alter.

Die ganze Kampagne gibt es hier. Lesen Sie auch die anderen Interviews mit den Nachwuchskräften aus dem Bereich der Normung.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Lea Leibundgut, , Tel: +41 52 224 54 21

Lilian Fehlmann
Sie hat Lebensmittelwissenschaften an der ETH Zürich studiert und ihren Master in Lebensmittelverfahrenstechnik gemacht. Sie arbeitet als Verfahrensspezialistin bei Nestlé. Ebenso ist sie als Vertreterin der Lebensmittelindustrie Vorstandsmitglied der Schweizerischen Normen-Vereinigung (SNV).

Lilian Fehlmann

Sie hat Lebensmittelwissenschaften an der ETH Zürich studiert und ihren Master in Lebensmittelverfahrenstechnik gemacht. Sie arbeitet als Verfahrensspezialistin bei Nestlé. Ebenso ist sie als Vertreterin der Lebensmittelindustrie Vorstandsmitglied der Schweizerischen Normen-Vereinigung (SNV).

zur News Übersicht

Bitte addieren Sie 2 und 3.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und verwenden diese ausschliesslich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Wie Ihre Daten verarbeitet werden, sehen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nach oben
Verfügbare Sprachen