SNV

EuropÀische Normen

Heute bilden europĂ€ische Normen einen Grundpfeiler fĂŒr die Verwirklichung des europĂ€ischen Binnenmarkts.
 
Sie sind in allen 27 EU- und 3 EFTA-Staaten sowie in der TĂŒrkei und Kroatien gĂŒltig (in allen LĂ€ndern, die Mitglied des EuropĂ€ischen Komitees fĂŒr Normung (CENCEN
EuropĂ€isches Komitee fĂŒr Normung
) sind).
 
EuropĂ€ische Normen spielen beim Abbau technischer Handelshemmnisse eine wichtige Rolle. Wo frĂŒher lĂ€nderspezifisch unterschiedliche Normen sowie Rechtsvorschriften den Waren- und Dienstleistungsverkehr geregelt und oft behindert haben, wird dieser heute durch europĂ€ische Normen erleichtert oder sogar erst ermöglicht. Drei Normungsorganisationen sind auf europĂ€ischer Ebene massgebend:

ComitĂ© EuropĂ©en de Normalisation / EuropĂ€isches Komitee fĂŒr Normung
CENCEN
EuropĂ€isches Komitee fĂŒr Normung
zeichnet fĂŒr europĂ€ische Normen in allen Bereichen ausser Elektrotechnik und Telekommunikation verantwortlich.
www.cen.eu

 

ComitĂ© EuropĂ©en de Normalisation Electrotechnique / EuropĂ€isches Komitee fĂŒr elektrotechnische Normung
CENELECCENELEC
Comité Européen de Normalisation Electrotechnique
ist die europĂ€ische Normenorganisation fĂŒr technische Normen in der Elektrotechnik.
www.cenelec.org

 

European Telecommunications Standards Institute / EuropĂ€isches Institut fĂŒr Telekommunikationsnormen
ETSIETSI
European Telecommunications Standards Institute
schafft einheitliche Normen im Bereich der Telekommunikation.
www.etsi.org