SNV-Story #6: Aus Passion für Perfektion und Sicherheit

Porträt des Normenexperten Philipp Lüdi

Immer wieder überraschen Schweizer KMU mit hervorragenden und einzigartigen Leistungen im internationalen Markt. Als wahre Perle und sogenannter Hidden Champion darf auch das Bieler Unternehmen DT Swiss bezeichnet werden. DT Swiss ist Weltmarktführer im Bereich von sportiven Fahrradrädern und beschäftigt weltweit rund 600 Mitarbeitende, die hochwertige Fahrradkomponenten produzieren und vermarkten. Wir warfen einen Blick in das hauseigene Testlabor von DT Swiss und schauten Philipp Lüdi, dem Laborleiter, über die Schulter.

Bildbeschrieb: Philipp Lüdi, Manager Prototyping/Testing bei DT Swiss und SNV-Normenexperte seit 2016

Faszination Labor: Die Verbindung von Mensch und Technik
Philipp Lüdi sorgt zusammen mit seinem Team und den Entwicklungsingenieuren dafür, dass das Schweizer Unternehmen Produkte auf den Markt bringt, die in der Fahrradwelt dank ihrer hervorragenden Qualität und Performance die weltweite Marktführerschaft einnehmen. In seiner Funktion als Laborleiter verantwortet er auch die Expertise, die er für die SNV in der internationalen Arbeitsgruppe für Reifen/Felgen ( ISO/TC 31/ SC 10/ WG 16) einbringt.

Als Philipp Lüdi im Rahmen seiner Ausbildung an der Technikerschule in Biel ein Medizinaltechnik-Unternehmen besichtigt, faszinieren ihn das Labor und die Verbindung von Menschen und Mechanik in dieser Branche. Für ihn steht fest, dass dies die berufliche Richtung ist, die er einschlagen will. Sein Weg führt ihn über ein Praktikum zu einer Festanstellung im Biomechanik-Labor des Unternehmens. Als der Schweizer Radproduzent DT Swiss in Biel die Position des Laborleiters ausschreibt, ergreift Lüdi, der privat ebenfalls gerne auf dem Bike unterwegs ist, seine Chance und wechselt in die Sportbranche.

Qualität, Sicherheit und Performance sind Programm
Im mechanischen Testlabor von DT Swiss arbeitet ein eingespieltes vierköpfiges Team, welches zum grössten Teil interne Testaufträge abarbeitet. Für Philipp Lüdi gilt es, diese Aufträge zu koordinieren, zu priorisieren und zu planen. Die meisten Tests werden für das Entwicklungsteam durchgeführt, indem Prototypen auf Herz und Nieren getestet werden. Produktionsfreigaben erfolgen nach bestandenen Labortests. Auch Produkte aus der laufenden Produktion werden vom Labor auf die Erfüllung der entsprechenden Qualitätsanforderungen getestet.

Bevor die Produkte von DT Swiss im Feld eingesetzt werden, testen sie Philipp Lüdi und sein Team im internen Testlabor teils bis an die Belastungsgrenzen und darüber hinaus. Erfahren Sie mehr in diesem Video:

DT Swiss verfügt zudem über eine hausinterne Laufradbauabteilung, die auf die Herstellung von Prototypen und Kleinserien spezialisiert ist. Sie baut für das Testlabor jeweils die Prototypen-Laufräder, die getestet werden sollen.

Bis ans Limit der Perfektion
Philipp Lüdi ist nicht nur für die Koordination und Planung der Testaufträge verantwortlich, sondern auch für die Weiterentwicklung bestehender Testmethoden. Denn für ihn und seine Kollegen bei DT Swiss ist es selbstverständlich, dass nicht nur die Produkte ständig weiter optimiert werden müssen, sondern dass auch die Methoden, ihre Eigenschaften abzuprüfen und die Tests zu dokumentieren, einer laufenden Entwicklung unterliegen. Bei dieser hohen Passion für Perfektion wundert es auch wenig, dass die Bieler unterdessen ihre Testanlagen weitgehend selber entwickeln und bauen.

Im Einsatz für die Normung
In seiner Funktion als Leiter des Testlabors ist Philipp Lüdi auch verantwortlich für die Normungsarbeit des Unternehmens. Besonders involviert ist er in der Arbeitsgruppe ISO/TC 31/ SC 10/ WG 16 (Tyre designations and dimensions for bicycle tyres and rims). Man trifft sich ein- bis zweimal jährlich und führt zwischendurch zusätzlich Meetings online durch. Ziel ist es, die Normen unter Berücksichtigung von neuen Marktentwicklungen weiterzuentwickeln und sicherzustellen, dass auch neuere Produkte sicherheitstechnisch relevante Anforderungen erfüllen.

Welchen Vorteil sieht Philipp Lüdi in der Mitarbeit für die Normung? «Unser Unternehmen profitiert von diesem Engagement, weil wir so zum einen Tendenzen aus erster Hand erfahren und zum anderen Entwicklungen aktiv mitgestalten können. Als grosser Fahrradkomponentenhersteller ist es uns ein Anliegen, dass sichere Produkte auf den Markt kommen. Auch sind die meisten grossen Fahrradproduzenten und Mitbewerber im Gremium vertreten, was ein gutes Networking ermöglicht», so Lüdi.

Die Fahrradbranche ist sehr schnelllebig, ständig werden neue Innovationen auf den Markt gebracht und bestehende Komponenten optimiert. Auch wenn die Normung im Vergleich zu diesen Fortschritten träge ist, spielt sie vor allem für die Sicherheit eine sehr wichtige Rolle. Die Minimalanforderungen an die Produkte sind dank der Normen definiert und garantieren den Endkunden sichere Fahrräder. Über die grundlegenden Sicherheitsanforderungen hinaus setzt sich DT Swiss jedoch mit weiterführenden Anforderungen auseinander, um eine herausragende Performance der Produkte sicherzustellen. Diese Anforderungen sind über eine hausinterne Werksnorm entsprechend festgelegt.

Bildquellen: DT Swiss

Über DT Swiss AG

Die DT Swiss AG mit Sitz in Biel ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das hochwertige Fahrradkomponenten entwickelt, produziert und vermarktet. DT-Swiss-Produkte stehen für Präzision und Zuverlässigkeit und werden mit dem Ziel entwickelt, jedem Fahrer für jedes Terrain verlässliche Komponenten für ein unvergessliches Fahrerlebnis zu bieten. Schweizer Ingenieurskunst und Innovationskraft spielten eine zentrale Rolle dabei, dass sich DT Swiss innerhalb kurzer Zeit vom reinen Speichenhersteller zu einem der weltweit führenden Anbieter von Speichen, Nippeln, Felgen, Naben, Laufrädern sowie Federungssystemen entwickelt hat. Angetrieben von der Leidenschaft für den Radsport arbeiten mehr als 600 Mitarbeitende an insgesamt sechs Standorten weltweit daran, dass DT-Swiss-Produkte Massstäbe setzen.

Nicht nur in den Ausbau der Produktpalette wird investiert, sondern auch in neue Produktionsstätten. Rund 600 Mitarbeitende entwickeln, produzieren und vermarkten die erstklassigen Produkte in der ganzen Welt. DT Swiss verfügt über Fabrikations- und Verkaufsstandorte in Deutschland, Polen, Frankreich, Taiwan und in den USA. An allen Standorten gewährleisten dieselben Maschinen wie in der Schweiz denselben hohen Produktionsstandard und die gleiche Schweizer Qualität.

Performance-Test-Center

Im Performance-Test-Center gibt es 29 Testeinrichtungen, von kleineren Vorrichtungen bis hin zu grossen Prüfständen, wobei mittlerweile die meisten neuen Anlagen im Haus entwickelt und gebaut werden.

Laufradtests

2019 wurden im Performance-Test-Center von DT Swiss 2’115 Laufradtests durchgeführt.

Laufleistung

Mit der abgespulten Laufleistung auf den Trommelprüfständen könnte man im Jahr ca. 37 Mal die Welt umrunden (ca. 1,5 Mio. km).

Philipp Lüdi, der Biker

Philipp Lüdi ist auch privat gerne auf dem Bike unterwegs.

Laufradbauabteilung

DT Swiss verfügt zudem über eine hausinterne Laufradbauabteilung, die auf die Herstellung von Prototypen und Kleinserien spezialisiert ist.

SI_Pfeil_recht_weiss
Bitte addieren Sie 5 und 8.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und verwenden diese ausschliesslich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Wie Ihre Daten verarbeitet werden, sehen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nach oben
Verfügbare Sprachen